Donpferde
A Passion for Golden Horses

Steckbrief : Merkmal -Typen -Registrierung

Geschichte: Die Pferderasse „Don“ ist die älteste einheimische Rasse

Kosaken haben Pferde von den Steifzügen im Süden von Russland (Steppenregionen des Flusses Don) mitgebracht;

Rasse entstanden aus: Nogai, Perser, Araber, Turkmenen, Karabaghen und englischem Vollblut und weitere, inzwischen ausgestorbene Rassen

17. Jahrhundert, 2.Hälfte: immer mehr Kosaken halten Pferde; jeder Kosake hatte 2 Pferde; die Anzahl der Pferde wächst

1770: Matwei Platow gründet das erste Gestüt am Don

19. Jahrhundert: Zucht nimmt staatlichen Charakter an

1910:  bereits mehr als 22000 Stuten

20 er Jahre des 19. Jahrhunderts: in der Region Rostow, Netzwerk von Militärgestüten eingerichtet

1934: erster Band Stutbuch für Don (erstellt von A.F. Basov, Forscher des „Allrussischen Forschungsinstituts für Pferdezucht, VNIIK“) 2. Band veröffentlicht 1949 herausgegeben von L.V.Kashtanov. Seit 1949 regelmäßige Veröffentlichung von Stutbüchern durch das VNIIK

50er Jahre: 32 Gestüte, die am meisten verbreitetste Rasse in Russland

1977: Stutbuch geschlossen; es dürfen keine fremden Rassen mehr eingekreuzt werden.

Gestüte 2020: SM Budjonny, Kazatchy, P.I.Moshchalkov, Donskoy, Pokovsky Kloster, Helios

Weltweit sind 2020 nur noch rund 200 Stuten registriert

Farben: nur fuchsfarben in vielen Schattierungen; (immer Goldglanz); 10 Varianten verschiedener Rottöne (selten ist der Fuchs mit goldbraunen Sprenkeln und dunkler Mähne)

Farbe Idealtyp: heller, goldener Fuchs mit etwas dunklerer Mähne

Linien: entstanden aus 7 Hauptlinien, mit verschiedenen Typen von Donpferden. Heute züchtet man mit drei Varianten weiter: „Ost-Typ“ (Massiv-Ost, Ost, Ost-Karabagh) „Reit-Typ“ und „Reit-Ost-Typ“, der heute am meisten gefragte Typ

Maße Hengste heute: 166-195-21,5 cm

Maße Stuten heute: 165-195-20,8 cm

Exterieur: Vorbild für die Zucht waren orientalische Pferde mit trockenem Kopf und Körperbau (gut konturiert), dünner Haut und wenig, meist dünner Mähne und Schweif. Der Kopf heutiger Don-Pferde ist eher klein bis mittelgroß, mit geradem Profil, breiten Ganaschen, kleinen, bis mittelgroßen Ohren, manchmal auch etwas gebogen und vor allem großen, ausdrucksstarken Augen. Der Nacken sollte lang und schön gebogen sein; der Hals relativ kurz, leicht mit aufrechter Haltung; der Widerrist ist ausgeprägt; der Rücken ist kräftig und schwingt frei; früher war er manchmal gerade, was in der heutigen Zucht möglichst weggezüchtet wird; die Kruppe ist oval und breit geformt, erwünscht ist eine lange und normal abfallende Kruppe; sie sollte schräg und gut gerundet sein; die Brust ist groß, breit und tief; heute wird in der Zucht großes Augenmerk auf die gute, schräg gestellte Schulter gelegt. Die Hufe der Don sind meist klein, regelmäßig geformt und haben ein sehr widerstandsfähiges Hufhorn. Um die Struktur der vorderen und hinteren Gliedmaßen zu verbessern wurden in den 60 und 70iger Jahren mit arabischem und englischem Vollblut aufgefrischt

Interieur:  hart, zäh und ausdauernd; trittsicher und zuverlässig; intelligent, ehrlich, mutig und unerschrocken

Registrierung der Don-Zuchtpferde in der Russischen Föderation erfolgt nur durch die Eintragung in das staatliche Stutbuch, gehalten vom VNIIK, Ryazan . Das Institut ist die einzige Organisation, die das Recht hat, Stammbaumdokumente auszustellen und die Herkunft von Pferden der Donpferde-Rasse zu identifizieren

Identifikation: Der Kaltbrand (Stickstoff) ist für Donpferde obligatorisch in Russland; gebrannt wird am Vorabend des Absetzens der Fohlen, im Alter von 6 Monaten; Hengste und Stuten haben getrennte Nummern; unten: die letzten Ziffern des Geburtsjahres 

Position: der Brand ist auf der linken Körperseite; der Gestütsbrand kann sowohl auf der linken Seite des Schenkels als auch am Widerrist sein.

Namesgebung: Der erste Buchstabe für den Namen des Fohlens richtet sich nach dem ersten Buchstaben des Namens des Vaters und muss auch einen Buchstaben enthalten, mit dem der Muttername beginnt;

Blutanteil : Das Donpferd muss unter 5/16 Vollblutanteil aufweisen, um als Don eingetragen zu werden; ¼ Anteil von arabischem und englischen Vollblut ist zugelassen.

E-Mail
Anruf